3 Tage Bart.

Auf der ewigen Bart-Bestenliste ganz oben: Der Dreitagebart. Wir zeigen Dir, wie Du Dir einen 3-Tage-Bart wachsen lässt und richtig pflegst!

Erfahre mehr

Wie Du Dir einen 3 Tage Bart wachsen lässt

Schon die Punkband „Die Ärzte“ widmeten 1996 dem Dreitagebart ein Lied. War er bis in die Achtziger Jahre noch ein modischer Fehltritt, begann er durch Don Johnson, dem Helden der Serie „Miami Vice“, einen Siegeszug, der bis heute anhält.
Der 3 Tage Bart gilt als Zeichen für Abenteurer und unterstreicht die Männlichkeit des Trägers. Sportler wie David Beckham oder Per Mertesacker und Schauspieler wie Paul Walker oder Jason Statham tragen ihre edle Gesichtsbehaarung mit Stolz. Seit bald drei Jahrzehnten kehrt der 3 Tage Bart zuverlässig immer wieder in die Rangliste der angesagten Gesichtsbehaarungen zurück und nimmt dort einen der oberen Plätze ein.

Ein großer Vorteil des Dreitagebartes ist, dass er den Trägern viel Zeit spart, denn das tägliche Rasieren entfällt. Zusätzlich schont das die Gesichtshaut, die sehr empfindlich auf diese Prozedur reagieren kann.

Wenn Du Dir nun ebenfalls einen solchen Bart wachsen lassen möchtest, führen wir Dich gerne in seine Geheimnisse ein.

3 Tage Bart wachsen lassen

Der Name „Dreitagebart“ führt viele in die Irre, denn wer sich zu einem Dreitagebart entschließt kann keinesfalls damit rechnen binnen 3 Tagen den perfekten Bart in sein Gesicht zu zaubern. Das erfordert oft sehr viel mehr Zeit und Geduld, denn das Wachstum der Barthaare ist bei jedem Mann anders.
In seltenen Fällen kann es sein, dass Dein Gesicht bereits nach einem oder zwei Tagen der perfekte Bart ziert und es aussieht als hättest Du Dich länger nicht rasiert. In diesem Fall gehörst Du zu den Männern, deren Haarwachstum größer als die durchschnittlichen 0,4 Millimeter pro Tag ist.
Bei den meisten Männern dauert es allerdings eine oder sogar zwei Wochen, bis der Dreitagebart die entsprechende Länge vorweist und sich kleine Lücken im Bart geschlossen haben und der Bart gleichmäßig und voll aussieht. Du solltest beachten, dass die Barthaare nicht an allen Stellen gleichmäßig wachsen. Am Kinn und an der Oberlippe geht es oft am schnellsten. Der Bartwuchs an der Wange braucht erfahrungsgemäß länger.
Das Besondere am 3 Tage Bart ist, dass die Gesichtshaut unter den Bartstoppeln noch durchscheint. Damit unterscheidet er sich von anderen Bärten wie dem Vollbart.

Wie kann ich meinen Dreitagebart trimmen?

Auch wenn der 3 Tage Bart ganz von allein wächst und wenig Arbeit verspricht, darf er trotzdem nicht vernachlässigt werden. Ganz ohne Arbeit geht es auch hier nicht.
Zuallererst ist es ist wichtig, den 3 Tage Bart zu trimmen. Der Bart sollte nicht zu lang wachsen. Die Haare müssen regelmäßig wieder in Form gestutzt werden, damit sie nicht wild wachsen. Sonnst lässt Dich Dein Bart schnell ungepflegt statt sexy verrucht aussehen. Du benötigst dafür einen elektrischen 3 Tage Bart Trimmer, den Du auf unterschiedliche Haarlängen einstellen kannst. So kannst Du die Konturen formen, die Barthaare trimmen und den Dreitagebart unter Kontrolle halten.
Möchtest Du richtig gepflegt aussehen, raten wir Dir zusätzlich, die oberen Wangenpartien über dem eigentlichen Bart und die unteren Halspartien unter dem Bart zu rasieren, um einzelne störende Haare zu entfernen und einen gleichmäßigen Dreitagebart zu erhalten.
Von Mann zu Mann unterscheidet sich nicht nur das Haarwachstum sondern auch die Gesichtsform. So muss nicht nur die Form des Dreitagebartes individuell auf den Träger angepasst werden, sondern es muss auch die passende Haarlänge der Barthaare festgestellt werden. Sieht eine Länge an einem Bartträger noch gut aus, kann sie an einem anderen schon ungepflegt wirken. Deshalb ist es am besten Du kürzt die Länge Deiner Barthaare beim Trimmen Schritt für Schritt, bis Du mit dem Ergebnis zufrieden bist. So kannst Du schrittweise nachprüfen, welcher Dreitagebart der Richtige für Dich ist.

Wie kann ich meinen 3 Tage Bart pflegen?

Die richtige Bartpflege geht mit Deiner Hautpflege einher. Am Besten ist es, wenn Du bevor Du Deinen 3 Tage Bart rasierst oder trimmst ein heißes Bad nimmst oder lange duscht, damit die Gesichtshaut und die Barthaare weicher werden und sich die Poren öffnen. Vor der Rasur ist es wichtig, dass die Haut so sauber und rein wie möglich ist, denn sonst kann schnell Rasurbrand entstehen. Denn wenn Du Dich leicht mit dem Rasierer schneidest und dort etwas Dreck eindringt, kann sich diese Stelle schnell entzünden und es entstehen unschöne Pickelchen. Wir empfehlen Dir ein Gesichtspeeling, das abgestorbene Hautpartikel und Schmutz des ganzen Tages zuverlässig entfernt und damit Rasierpickel vorbeugt und die Rasur schonender macht.
Nach der Rasur lohnt es sich, in ein gutes Rasieröl zu investieren. Es beruhigt die Haut und lässt die Bartstoppel weicher werden. Gleichzeitig beugt es möglichem Juckreiz vor, der beim Wachsen der Barthaare entstehen kann. Die Frauenwelt wird Dir danken, denn stoppelige und piksende Haare stören schnell beim Umarmen und Küssen. Außerdem kannst Du eine für dich angenehme Duftnote des Öls auswählen.

Beardman, 2017