Philips BT9290/32.

Philips BT9290/32: Das „Laserschwert“ unter den Barttrimmern? Erfahren Sie mehr in unserem Test!

Erfahre mehr

Philips BT9290/32 im Test

Philips ist einer der führenden Hersteller im Bereich hochwertiger Elektrokleingeräte. Vor allem die elektrischen Zahnbürsten, doch auch die Epiliergeräte und Rasierer aus dem Hause Philips begeistern Millionen von Kunden. Eines der neuesten auf dem Markt erhältlichen Produkte ist der Philips BT9290/32 Barttrimmer, der von Philips als weltweit erster Barttrimmer mit Lasertechnologie angepriesen wird. Was der Philips BT9290/32 wirklich kann, verraten wir Ihnen in diesem Test!

Tops

+Tolles Rasurergebnis

+Präzise Konturen dank Laser-Guide

+17 Schnittlängen

+Angenehm leise

+Gute Akkulaufzeit

+Geringes Gewicht

+Trimmer abwaschbar

Flops

-Gehäuse aus Kunststoff
-UVP zu hoch (Angebote beachten)

Präzise Konturen, Gute Schneidleistung

Die neue Referenz unter den Barttrimmern will er sein, der Philips BT9290/32. Wie schnitt er nun in unserem Barttrimmer-Test ab? Die Schneidleistung des Philips BT9290/32 konnte uns voll und ganz überzeugen: Barthaare, ob kurz oder lang, wurden meist schon beim ersten Durchgang zuverlässig abrasiert, Konturen gelangen dank der neuen Lasertechnik in Windeseile. Dabei arbeitet er stets angenehm leise. Positiv fallen zudem die insgesamt 17 verschiedenen Schnittlängen auf, die der Philips BT9290/32 bietet. Schnittlängen zwischen 0,4 und sieben Millimeter ermöglichen eine Vielzahl an individuellen Bartfrisuren. Unser Tipp: Bereiten Sie Ihren Bart vor dem Trimmen immer auf das Styling vor. Das heisst: Kämmen Sie Ihren Bart zumindest kurz durch, damit die Barthaare auch gut stehen und nicht an der Haut anliegen.

Doch gehen wir einmal näher auf die Lasertechnik ein: Ein kleiner, laut Philips für die Augen ungefährlicher, roter Laser projiziert eine Linie direkt über die Klinge des BT9290/32 – der „Laser Guide“ ist tatsächlich genau dort, wo die Klinge auf der Haut aufsitzen wird. Zugegeben, es mag nach einer Spielerei klingen und „echte Männer“ werden Ihre Konturen auch ohne Lasershow perfekt hinbekommen, doch insbesondere für gerade und symmetrische Konturen hat uns das System doch sehr zugesagt – es verleiht beim Konturenschnitt eine gewisse Sicherheit und im Endeffekt geht das Trimmen doch deutlich schneller von der Hand. Nach einer mehrwöchigen Testphase haben wir das Gerät nur widerwillig wieder abgegeben – wir möchten es wohl auf „das Kind im Manne“ schieben, doch hat uns das Lasersystem von Philips irgendwie überzeugt. Hut ab!

Vielseitige Ausstattung

Der Philips BT9290/32 besitzt eine in weiß gehaltene LED-Anzeige, die während der Nutzung stets die aktuelle Schnittlänge – sogar Komma-Genau – anzeigt. Übrigens können Sie so nicht nur Ihren Bart trimmen, auch Frisuren (besonders Koteletten und Kurzhaarschnitte) lassen sich mit diesem Gerät konturengenau schneiden. Die eigentliche Klinge des Philips BT9290/32 ist zweiseitig: Drehen Sie den breiten Klingen-Kamm um, so können Sie den 15-Millimeter Präzisionstrimmer für schwer erreichbare Stellen erreichen. Das funktioniert besonders gut im Bereich des Oberlippenbartes, doch auch für die Augenbrauen ist der Präzisionstrimmer bestens geeignet. Dabei ist der Philips BT9290/32 Bartschneider dank seiner abgerundeten Ecken besonders hautfreundlich. Eine Aufbewahrungstasche und 2 abnehmbare Kämme – ein Präzisions-Kamm und ein Bart-Kamm – erweitern die Funktionalität des BT9290/32 und stellen ein sinnvolles Zubehör dar.

Akkulaufzeit satt & schnell geladen

Das Netzteil des Philips PT9290/32 verfügt über ein ausreichend langes Ladekabel. Nachdem der Akku für eine Stunde aufgeladen wurde (das Aufladen wird durch ein Blinken angezeigt), kann man den Bartschneider etwa 60 Minuten lang benutzen. Das verspricht eine geringe Ladezeit – andere Geräte müssen mehrere Stunden ans Netz. Eine volle Akkuladung reichte uns für gute 10 bis 15 Rasuren – ein respektabler Wert unter den Barttrimmern. Eine LED Anzeige zeigt stets den aktuellen Akkustand an. Der Barttrimmer funktioniert, falls er einmal komplett leer sein sollte, auch am Netz und muss nicht erst aufgeladen werden.

Einfache Reinigung & Wartung

Zur Reinigung und Wartung des Philips BT9290/32 werden keine speziellen Zubehörteile benötigt: Der Trimmer lässt sich nach dem Gebrauch einfach unter fließendem Wasser abspülen. In der Dusche sollten Sie das Gerät allerdings nicht benutzen. Das Schneidesystem ist laut Philips wartungsfrei, da es selbstschärfend ist und nicht geölt werden muss. Da aber Seife, Kalk und andere Verschmutzungen die Klingen ungängig machen können, legt Philips eine kleine Ölflasche bei. In unserem Test haben wir hier keinerlei Mängelerscheinungen finden können. Philips garantiert dabei Langlebigkeit und Wartungsfreiheit für mindestens zwei Jahre.

Leicht in der Hand, trotzdem gut verarbeitet

Von der Qualität und Verarbeitung lässt der Philips BT9290/32 kaum Wünsche offen. Das angenehm geringe Gewicht von nur 174 Gramm sorgt dafür, dass die Arme beim Trimmen nicht schwach werden, der Barttrimmer macht dabei aber keinen billigen Eindruck. Ganz im Gegenteil, er wirkt sehr hochwertig Verarbeitet. Die Kombination aus chromierten und schwarzen Details wirkt sehr modern; damit ist der Bartschneider ein echter Hingucker in Ihrem Badezimmer. Wenn man ein Manko suchen wollte: Der Trimmer ist zu großen Teilen aus Kunststoff, doch gibt es kaum ein anderes Modell, das dies besser macht.

Fazit: Philips BT9290/32 erobert unseren Barttrimmer-Thron

Der Philips BT9290/32 kann alles, was ein Barttrimmer können sollte – und das macht er auch noch sehr gut. Sinnvolles Zubehör lässt den Bartschneider sogar zur Haarschneidemaschine avancieren – so ist er besonders für längere Reisen gut geeignet. Der „Laser Guide“ ist tatsächlich eine praktische Erweiterung, die das Konturentrimmen deutlich einfacher macht. Die von Philips veranschlagte UVP von 139 Euro ist zwar ein saftiger Preis für einen Bartschneider bei dem sich viele wohl die Lasertechnik als Spielerei nicht gönnen würden. Doch gibt es den BT9290/32 inzwischen deutlich günstiger in einschlägigen Internetportalen: Hier ist das Preis-/Leistungsverhältnis unschlagbar, denn aktuell ist der Philips BT9290/32 nicht viel teurer als die kleineren „Brüder“ des Bartschneiders, die leider ohne Laserschwert – ääh – „Guide“ auskommen müssen.

Alternativen zum Philips BT9290/32

Eine weitere sinnvolle Funktion, die der BT9290/32 leider nicht, liefert, ist ein Vakuum-Sauger: Hier kann zum Beispiel der Philips BT7090/32 punkten, indem er (fast) alle abrasierten Bartstoppeln zuverlässig aufsaugt. Wer mit weniger Gimmicks und Funktionen leben kann, dem sei der äußerst preiswerte und dennoch sehr empfehlenswerte Remington MB320C ans Herz gelegt.

Beardman, 2019